Setup Nginx unter Ubuntu

Setup nginx unter Ubuntu

Nginx ist nicht nur ein hochperformanter Webserver, sondern auch sehr beliebt. Dabei dient Nginx nicht nur als Webserver, sondern ermöglicht auch das Konfigurieren von Reverse Proxies. So demonstriert dieser Artikel das Aufsetzen des HTTP Webservers Nginx unter Ubuntu. Getestet wurde dies mit der Version 14.04.2 LTS, jedoch ist diese Anleitung in den meisten Fällen auch auf anderen Versionen anwendbar.

Installation

Dank der Ubuntu Repositories, ist die Installation von Nginx sehr einfach. Mittels apt-get kann das Paket heruntergeladen und anschließend installiert werden. Um sicher zu gehen, dass die lokalen Paketlisten auf dem neuesten Stand sind, wird vor der Installation noch ein Update dieser durchgeführt. Um nun Nginx zu installieren, sind lediglich folgende Befehle notwendig.

sudo apt-get update
sudo apt-get install -y nginx

Testen

Nachdem apt-get Nginx installiert hat, wird der Webserver gleich gestartet. Mittels einem Aufruf im Browser unter Verwendung der URL http://localhost/ , kann die Installation validiert werden. Zu sehen sein sollte das folgende Bild:

nginx_welcome setup nginx

Sollte gerade kein Browser zur Hand sein, so kann auch mittels des folgenden Shell Befehls die Installation von Nginx getestet werden.

curl http://localhost/

Als Ausgabe sollte hier nun die Nginx Default Webseite als HTML sichtbar sein. Natürlich kann in den oberen Beispielen, localhost durch jede gewünschte IP Adresse ersetzt werden. Mittels des folgenden Befehls, kann die zur Zeit verwendete IP Adresse angezeigt werden.

ip addr show eth0 | grep inet | awk '{ print $2; }' | sed 's/\/.*$//'

Gratulation, Nginx ist erfolgreich auf dem System installiert!

Einen neuen Server anlegen

Nun wird eine neue Server-Datei in „/etc/nginx/sites-available“ angelegt, die nur die grundlegendste Konfiguration enthalten wird. Für dieses Beispiel heißt die Datei „neuerserver.conf“:

nano /etc/nginx/sites-available/neuerserver.conf

Diese wird mit folgendem Inhalt gefüllt:

server {
    server_name beispielserver.com www.beispielserver.com;

    listen *:80 default_server;
    listen [::]:80 default_server;

    root /var/www;
}

Neuen Server aktivieren

Die neue Server-Konfigurationsdatei wird nun aktiviert. Dafür wird ein Symbolic Link in sites-enabled von der Konfiguration in sites-available erstellt:

ln -s /etc/nginx/sites-available/neuerserver.conf /etc/nginx/sites-enabled/neuerserver

Überprüfung der Konfiguration und neu laden des Webservers

Nachdem der Link gesetzt wurde, sollte überprüft werden, ob die neue Konfiguration für den Webserver fehlerlos ist. Dazu wird folgender Befehl ausgeführt:

nginx -t

Folgende Meldung sollte dabei angezeigt werden:

nginx: configuration file /etc/nginx/nginx.conf test is successful

Gibt es keine Fehlermeldung kann der Webserver neu geladen werden:

service nginx restart

Der Server sollte nun wieder über seine IP-Adressen erreichbar sein, obwohl kein „server_name“ übereinstimmt. In diesem Fall gibt es kein Problem, da mit „default_server“ definiert wurde, dass diese Konfiguration genutzt werden soll, wenn keine passendere verfügbar ist.

Da sich im Verzeichnis /var/www keine index.html Datei befindet, wird normalerweise eine „403-Forbidden“-Fehlermeldung vom Server ausgegeben werden. Sobald jedoch eine index.html Datei im Verzeichnis existiert, erscheint diese Fehlermeldung nicht mehr.

Tagged with:     , , ,

About the author /


Schon früh hat sich meine technische Begabung gezeigt, weshalb ich mich vor ein paar Jahren entschloss ein Informatik Studium zu beginnen. Ich beschäftige mich intensiv mit Programmieren, besonders im Bereich Java und Mobile Applications. Ich bin immer bemüht mich in verschiedensten technischen Bereichen weiterzubilden und neue Erfahrungen zu sammeln. Außerhalb der technischen Welt spiele ich gerne Squash, hin und wieder ein interessantes Computerspiel und ich versuche mich im Kochen und Backen mit mehr oder weniger gutem Erfolg.

Related Articles

Post your comments

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Unterstütz uns!

Folgt uns!

Diese Seite

wurde erstellt mit Ehrgeiz, Liebe und viel Koffein. Bei der Erstellung kamen keine jar-Dateien zu Schaden. Das Logo wurde erstellt von Star-seven.at.